Laser & Ozon

Der LASER

(Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation)

Schon vor einiger Zeit hat sich der Laser in der Zahnheilkunde etabliert. Durch modernste LED Technologie (Diodenlaser) hat diese Therapieform auch den Sprung von Universitätskliniken in die Ordination geschafft.

Da es sich beim Laserlicht ausschließlich um gebündeltes, energiereiches Licht handelt, treten keinerlei Allergien oder Überempfindlichkeiten gegen diese Art der Therapie auf.

 

Anwendungsgebiete

Speziell bei Wurzelbehandlungen, der Therapie von Zahnfleischtaschen und bei Wurzelspitzenresektionen hat sich die bakterienabtötende und somit hochgradig desinfizierende Wirkung des Lasers als sehr wirksam erwiesen. Durch Anwendung dieser Technik können Zähne oftmals erhalten werden, die ansonsten der Zange zum Opfer gefallen wären.

Ein weiteres wichtiges Anwendungsgebiet stellen kleinere chirurgische Eingriffe dar, die skalpellfrei durchgeführt werden können. Auch hier können durch die desinfizierende Wirkung des Lasers Infektionen nahezu ausgeschlossen werden, wodurch sich Schwellungen und postoperative Schmerzen bis auf ein Minimum reduzieren.

Das OZON

(Plasma Medizin)

Ermöglicht die Desinfektion aller Zähne und des Zahnfleisches innerhalb weniger Minuten.

Kaltes Plasma ist vereinfacht ausgedrückt Umgebungsluft (Sauerstoff) zerlegt in ihre winzigen Bestandteile – Elektronen, Ionen, Atome –  welche freigesetzt eine hohe keimtötende Aktivität entwickeln.

 

Anwendungsgebiete

Speziell bei Wurzelbehandlungen und in der Therapie von Zahnfleischentzündungen kann das Plasma direkt am Krankheitsherd eingesetzt werden und tötet dort die Keime, d.h. Bakterien und Viren im Mund ab. Das geschieht schmerzfrei und innerhalb weniger Minuten.

Reservieren Sie jetzt Ihren Termin!